Kontakte
Sprachen

Einführung

Die Kuren in der Casa di Salute Raphael werden jeweils auf den individuellen Gesundheitszustand abgestimmt.


Das eisen- und arsenhaltige Levicowasser, die hohe Qualität der biologischen Ernährung, die Heilkräuter, die natürlichen Medikamente und die Vielfalt der angebotenen Therapien sind ein gutes Fundament für eine Aufbaukur.


Die Patienten werden dabei sowohl mit klassischer Schulmedizin, als auch mit homöopathischer, phytotherapeutischer und vor allem mit Anthroposophischer Medizin behandelt.

Die Kur ist vor allem angezeigt bei:


  • Burnout-Syndrom
  • Rekonvaleszenz nach organischen Krankheiten
  • Tumorerkrankungen (vor allem nach Chemo- oder Strahlentherapie)
  • Leukämie
  • Multipler Sklerose,
  • Psoriasis (Schuppenflechte)

  • Überfunktion der Schilddrüse
  • Ekzemen
  • Asthma
  • chronischer Bronchitis
  • überstandener Lungenentzündung
  • Immunschwäche
  • chronischer Hepatitis
  • Arthritis und Arthrose

Die Anwendungen mit Levico-Wasser stehen in der Casa di Salute natürlich im Mittelpunkt


Fuß- oder Wannenbäder, Inhalationen, Spülungen, Wickel und Auflagen. Eine Reihe von Therapiemaßnahmen aus der Anthroposophischen Medizin verstärken die heilsame Kraft des Levico-Wassers. Mit ihrem Ziel, die Eigenaktivität des Organismus anzuregen, ergänzen sie die Wasseranwendungen in überaus sinnvoller Art und Weise.

Dampfbäder waren schon in der Antike eine bewährte Kurmaßnahme. Im Wechsel mit kalten Güssen regen sie Kreislauf und Stoffwechsel an. Darmspülungen sind ein bewährtes Reinigungsverfahren, das bis heute nichts von seiner Relevanz verloren hat. Öldispersionsbäder nach Werner Junge erfolgen mithilfe einer speziellen Armatur. Dem einlaufenden Öl sind auf die individuellen Erfordernisse abgestimmte ätherische Öle aus Heilpflanzen zugefügt (Rosmarin, Schachtelhalm, Melisse, Lavendel).

Wickel, Auflagen und Packungen mit Heublumen, Senfmehl, Ingwer, Quark, Schafgarbe, Schachtelhalm oder Basaltstein-Granulat werden gezielt angewendet, um Nieren- und Leberfunktion zu stärken, Entzündungen einzudämmen und Gelenke beweglich zu halten.

Physiotherapie und Massagen  haben ebenso wie das seit Jahrhunderten bewährte Schröpfen oder die Sauerstoff-Ozontherapie das Ziel, Verspannungen zu lösen und verkrampfte Muskulatur zu lockern.

Malen und Plastizieren fördern die Kreativität, auch lässt die aktive Auseinandersetzung mit Ton, Holz, Stein oder Farbe anders wahrnehmen, hören, sehen, fühlen. 

Heileurythmie setzt Sprache, Gebärden und Musik so ein, dass sie sich heilsam auf spezielle Krankheitssituationen auswirken. Sie ruft Formkräfte, die während einer Krankheit verloren gegangen sind, wieder wach und wirkt gezielt anregend, stärkend und regulierend auf alle rhythmischen Vorgänge im Körper.